tenzal

Fountain!

Free shower...

Cooling down...

View from Lipton's seat

Lipton's seat

Indian Ocean view

Uva valley by night

Tea estate walk

Haputale 1 century ago

Haputale 1 century ago

Haputale 1 century ago

Manager's bungalow (tea estate walk)

Fig tree
Lotus pond
Wooden bench
Rear garden
View from rear garden
Summer hut
South eastern view from garden
Three top floors
Summer hut
Koi-pond
Entrance to the Southern garden
't En Zal seen from the S.garden
Garden lawn
Garden view
Lotus pond
Lover's bench
General garden view
General garden view
Vegetable garden 1
Vegetable garden 2
Bananas
Garden
Avocado tree

Südlicher Garten

 

 

Etwa 50 m unter dem Zimmerniveau kann man den Entspannungs- und Gemüsegarten geniessen, hier lädt der Ausblick auf den "Ruhunu" zum Meditieren ein. Der Südgarten führt uns zunächst auf eine Terrasse mit einem steinernen Frühstückstisch und Steinsitzen. Das folgende, niedrigere Niveau bringt uns zu einer Terrasse mit Aussichtsbank neben einem Koiteich.

Etwas tiefer befindet sich eine überdachte Terrasse, dann noch etwas tiefer eine Sommerhütte mit Panoramasicht nach Süden (der Ruhunu) ...und eine Ansammlung von Obstbäumen: Apfel, Birne, Pflaume, Pfirsich, Feige, Avocado, Granatapfel, "Anoda", Bananen,  Kaffee, Tee. Ein BO-Baum wächst neben einem Mini-Lotusteich und einer romantischen Bank. Ein idealer Platz zum Relaxen und Meditieren.

"Tunnel of love" entrance
Overview front garden
Bougainville
Entrance "Tunnel of love"
End of "Tunnel of love"
"Tunnel of love"
Bougainville bicolour flowers
Uva valley
Front side bench
Front terrace
Front view
Pergola
Top view pergola
Bougainville garden
Front garden right
Front garden left
Front terrace
Front terrace UVA view

Nördlicher Garten

 

 

Mehr als 200 Bougainvilleas, einige davon überdecken eine Pergola. Daneben eine Anzahl Bänke zum Meditieren mit Blick auf Mount Pedro, Fox Hill, Diyatalawa und den Rest des Uvatals. Ein Ort zum Ausruhen.

 

't En Zal, gelegen im Nabel der Insel, Haputale, liegt in der Nähe des Stadtzentrums, nur 500m von dem hundertjährigen Bahnhof. Von dort sind Tagesausflüge möglich nach Bandarawela  (500 m niedriger, 30 min per Bahn) oder nach Ella, Badulla....Weit genug um tropische Wärme zu fühlen.

Besuche der Teeplantagen (Beginn 200m von der Tür) und der Teefabriken (factories) können organisiert werden, ebenso alle Arten von Ausflügen wie Vogelbeobachtung oder Bergwanderungen. Andererseits ist der Verbleib in 't En Zal so angenehm, sind die Zimmer und die Suite so gemütlich und komfortabel, das viele kaum an etwas denken als an das Geniessen der vielen Terrassen und der zwei Gärten.

Für die Sportlichen gibt es eine Hügelbesteigung, die einige 100m vom Bahnhof  beginnt: Es geht mit einer steilen Steigung zur Hügelgipfel, der die Stadt beherrscht. Eine echte Herausforderung voller Spannung für alle Natur- und Schönheitsfreunde. Nehmen Sie ein Picknick und Wasser im Rucksack mit!

Lipton's Seat ist ein echtes "Muss": 16km (per Bus oder zu Fuss, siehe Route description), vom Stadtzentrum entlang einiger Teefabriken beginnt der Aufstieg (auf 1900m) zu dem Platz, wo in der Britischen Zeit Sir Thomas Lipton den Sonnenuntergang über sein geliebtes Bergland genoss. Eine Statue erinnert an diesen Pionier, siehe Documentary

Nach nur 50m (rechts von der Pforte) beginnt ein Wanderweg, der unterhalb von 't En Zal verläuft, entlang eines pitturesken Bauernhofs bis an den Rand der Teefelder. Von dort kann man entweder durch die Pflanzungen zu dem Hof eines Teepflückers gehen oder rechts dem Weg folgen, um entlang der Schule und dem Tempel wieder zurückzukehren. Letztere Option dauert etwa eine Stunde.

Sehr empfehlenswert (vor dem Frühstück?) ist eine Wanderung von 1-2 Stunden (6,4km) entlang und durch ausgedehnte Teefelder, beginnend beim Buddha-Standbild, das man links nach dem Verlassen von 't En Zal am Weg findet. Es steht an der Ecke einer Drei-Strassen-Kreuzung. Man nehme und folge immer dem unteren Weg. Man geniesse das friedliche Gefühl, die Stille und die kleinen Bergbäche. Man passiert den Manager Bungalow und ein Dorf bis zur Colombo Road, die zurückführt nach Haputale. Weiter zu Fuss oder mit dem Bus.

Dicht bei der Stadt - an einer Abkürzung nach Diyatalawa - finden wir eine natürliche Quelle: Für die Wagemutigen eine Gelegenheit zur Abkühlung!

Adisham monastery kann zu Fuss erreicht werden. Die fast hundertjährigen Gebäude beherbergen eine kostbare Bibliothek für die Mönche.

Pidurutalagala, oder Mount Pedro auf Englisch, ist ein sehr auffälliger Berg, der höchste in Sri Lanka (2524m). Er befindet sich dicht bei Nuwara Eliya und ist deutlich sichtbar von der Nordterrasse.

Der Gipfel ist durch Regierung und Armee besetzt.

Diyatalawa , 7km von 't En Zal, ist die Garnisonsstadt im zentalen Hochland von Sri Lanka (1499m hoch). Es ist die Hausbasis der Diyatalawa Garnison der Sri Lanka Armee und enthält die Sri Lanka Militärische Akademie, ein Offizier Trainingszentrum der Armee, SLAF Diyatalawa - das Sri Lanka Luftwaffen Bodenkampf-Trainingszentrum und die Sri Lanka Polizei. 

Die überwältigende, atemberaubende Landschaft in Verbindung mit der traditionellen und doch komfortablen Einrichtung sowiet der gewagten Architektur machen 't En Zal zu einer stets zu wiederholenden unvergesslichen Erfahrung.

 

 

Trakking guide :Larlith

                          :0772994746